VereinKleine Chronik

Kolping Lienz - Kleine Chronik

Diese Kurz-Chronik wird sukzessive erweitert und vervollständigt.

1881       Gründung des Katholischen Gesellenvereines Lienz - Konstituierung am 29. Juni 1881 durch Msgn. Josef Mayr - Vereinslokal ist das "Gasthof Lamm"

(Herbergsmutter Maria Röck).

1882       19. März 1882 Fest des Hl.Josef und 1. Theateraufführung des Gesellvereines Lienz.

1883       Grundsteinlegung für den Bau des vereinseigenen Gesellenhauses am 15. April 1883 im Bereich Kalkgrube - heute  Standort Kolpinghaus

Adolf Purtscher-Straße 6.

1884       Einweihung und Eröffnung des Gesellenhauses Lienz am 29. Juni 1884.

1924       Wunsch nach einem eigenen Theatersaal im Gesellenhaus.

1931       Einweihung des neuen Theatersaales unter Präses Hanser und Senior Tagger mit dem Monumentalstück im "Zeichen des Kreuzes".

1960       Namensumbenennung: Aus dem Gesellenverein Lienz wird die Kolpingsfamilie Lienz.

1968       Unter Senior Helmut Krieghofer werden erstmals Mädchen und Frauen bei Kolping Lienz zur Mitarbeit eingeladen und in den ehemaligen reinen

Männerverein aufgenommen.

1980       Entscheidung der GV zum Neubau des Kolpinghauses.

1981       100-Jahr Feier der Kolpingsfamilie Lienz im November 1981.

1982       Im Juni 1982 wird das alte Kolpinghaus abgerissen.

1983       Einweihung des neuen Kolpinghauses mit Mädchenheim (Heim I und Heim II) und Veranstaltungssaal  am 30. September 1983.

1998       Kolping Lienz übernimmt von Kolping Österreich das Mädchenheim - Heim I wird in Eigenverwaltung geführt.

1998       Das OKZ (Osttiroler Kinderbetreuungszentrum) ist neuer Partner und Pächter im Kolpinghaus.

2000       Renovierung von Kolpingsaal, Nebenräumen im Parterre und Kolpingstüberl um 3,6 Mio. Schilling.

2006       125-Jahr Feier der KF-Lienz am 1.Dezember 2006 im Kolpingsaal Lienz mit Präsidentin Chrsitine LEOPOLD und rund 100 Gästen und Mitgliedern.

Free business joomla templates